Supervision Coaching Philosophie

Anschrift (Postadresse)

MMag. Gerd Forcher MSc
Schützenstraße 46g
A-6020 Innsbruck
Tirol, Österreich

+43 650 41 00 561

 

Ab 25. Mai 2018 ist die EU-weite Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft.

Mit Ihrer Kontaktaufnahme mit mir per Email oder telefonisch stimmen Sie zu, dass Ihre persönlichen Daten (Name, Adresse, E-Mailadresse und Telefonnummer) von mir verarbeitet werden, d.h. digital auf Speichermedien (Laptop bzw. Smartphone) und/oder handschriftlich auf Notizblättern. Dies dient zur weiteren Korrespondenz mit Ihnen und im Rahmen eines eventeullen Auftrags. Nach Beendigung des Auftrags und auf jederzeitigen Widerruf Ihrerseits werden diese Daten gelöscht. Beachten Sie bitte auch die ausführliche Datenschutzerklärung im Link.

beratungforcher.at

info(a)beratungforcher.at

Datenschutzerklärung

Praxisadresse

Prandtauerufer 2/2. Stock

6020 Innsbruck

(im "netzwerk-krebsvorsorge-nachsorge")

Teamsupervision: "Vielen Dank für die Empfehlungen und auch für die tollen Supervisionen. Ich nehme mir jedesmal was mit, du hast ein sehr gutes Gespür für Wesentliches, deine Erläuterungen sind immer perfekt auf den Punkt gebracht. Klasse dass wir dich haben!"

Supervisandin zur Teamsupervision bei mir

Teamsupervision: „Gerade in der oft sehr schwierigen und belastenden Arbeit im Alten- und Pflegeheim ist die Thematisierung und Bearbeitung von schwierigen Themen wie Sterben, Tod, Trauer, Wut, Aggression sehr wichtig und trägt zu persönlichen und beruflichen Hygiene einen wesentlichen Beitrag bei. Auch zur Bearbeitung und Vorbeugung interner Konflikte im Team ist regelmäßige Supervision ein wichtiges Instrument. Wir im Vinzenzheim Neustift haben die Supervision seit vielen Jahren als treuen Begleiter in der täglichen Arbeit und vor allem in schwierigen Situationen schätzen gelernt."

Heimleiter eines Seniorenheims zur Teamsupervision seiner MitareiterInnen

Anschrift

MMag. Gerd Forcher MSc
Schützenstraße 46g
A-6020 Innsbruck
Tirol, Österreich

+43 650 41 00 561

email


nach gedacht

Wir stehen mit Corona in einer Krisensituation, die für viele eine persönliche Krise bedeutet. Das Wort "Krise" stammt aus dem Griechischen und bedeutet "eEnt- und unterscheiden": In Krisen wie der momentanen kann ich persönlich unterscheiden: Was ist gut an den Entwicklungen? Was überfordert mich? Im Mandarin (Chinesisch) beinhaltet das Wort die beiden Zeichen für "Gefahr" und "Chance". Was also erkennen Sie für sich als Gefahr? Was ist eine Chance? Sie werden sehen, dass Sie Krisen für sich auch nützen können!


Volltextsuche

und los geht's

MMag. Gerd Forcher MSc, Innsbruck
ImpressumDatenschutzerklärungDownloadLinksammlung

powered by webEdition CMS