Supervision Coaching Philosophie

Homeoffice und Video-/Onlineberatungen

Bis auf Widerruf bin ich nur noch über Homeoffice erreichbar und kann hier Onlineberatungen bzw. Videomeetings anbieten. Daher lade ich ein, mit mir Kontakt aufzunehmen:

Kontakt aufzunehmen

Ideen, um diese Tage gut zu bewältigen

Die Coronakrise macht nicht nur körperlich krank. Für Viele ist es auch eine psychische Belastung - und damit eine Stresssituation. Schauen Sie ...

Zu den Vorschlägen

Kennen Sie Stress? Oder Erschöpfung?

Das Gefühl, ständig hinterher zu hinken? Nicht die Leistung zu bringen, die man von Ihnen erwartet? Sich selbst nicht mehr spüren - nur noch funktionieren?

mehr dazu...

Beginn des Lehrgangs Aufbrüche

Freitag, 2. Oktober 2020 Freitag,2. Oktober, 16:30 Uhr, bis Sonntag, 4. Oktober 2020, 13 Uhr: Christliche Spiritualität in der Weltgesesllschaft

Details

Supervision

ist ein prozessorientiertes Verfahren, um in der Arbeit gut handlungsfähig zu bleiben und von einem Außenstehenden (in dem Fall von mir) andere Sichtweisen zu erfahren. Es geht nicht um eine Expertenberatung, sondern um Perspektivenwechsel und Erweiterung der eigenen Handlungsspielräume.

Coaching

ist für mich im Gegensatz zur Supervision ein zeitlich abgegrenztes Beratungsverfahren, um vereinbarte Ziele zu erreichen. Diese Ziele können im beruflichen oder im privaten Bereich (oder beidem) liegen. Daher ist es meist ein Verfahren für Einzelpersonen.

Philosophie

Vielen Menschen tut es gut, ein Gegenüber zu haben, dem sie ihre Sinn- und Lebensfragen erzählen können. Vielleicht belebt es auch Sie, Visionen zu entwickeln oder einfach innere Gedanken laut zu formulieren – mit dem Effekt, neue Erkenntnisse zu gewinnen oder alte Vertrautheiten wieder zu entdecken.

Einzelcoaching: "Das Coaching war für mich der ideale Raum zur Reflexion meiner beruflichen Praxis. Ein Raum zur Bewältigung meiner Herausforderungen, zur Formulierung meiner Ziele und zur Inspiration."

Ein Coachee zum Einzelcoaching bei mir

Teamsupervision: „Gerade in der oft sehr schwierigen und belastenden Arbeit im Alten- und Pflegeheim ist die Thematisierung und Bearbeitung von schwierigen Themen wie Sterben, Tod, Trauer, Wut, Aggression sehr wichtig und trägt zu persönlichen und beruflichen Hygiene einen wesentlichen Beitrag bei. Auch zur Bearbeitung und Vorbeugung interner Konflikte im Team ist regelmäßige Supervision ein wichtiges Instrument. Wir im Vinzenzheim Neustift haben die Supervision seit vielen Jahren als treuen Begleiter in der täglichen Arbeit und vor allem in schwierigen Situationen schätzen gelernt."

Heimleiter eines Seniorenheims zur Teamsupervision seiner MitareiterInnen

Anschrift

MMag. Gerd Forcher MSc
Schützenstraße 46g
A-6020 Innsbruck
Tirol, Österreich

+43 650 41 00 561

email


nach gedacht

Das ganze Land ist "runtergefahren". Eine Situation wie wir sie in unseren Breiten nicht kennen. Eine Situation, die Stress auslöst, denn wir alle wissen nicht, was in den nächsten Wochen auf uns zukommt: Arbeitslosigkeit, Krankheit, noch mehr Einschränkungen der individuellen Freiheit?

Versuchen Sie, für sich selbst eine Struktur zu finden - und vertraute Rituale, die auch in den eigenen vier Wänden möglich sind: Wenn Sie Schulkinder haben: klare Zeiten für Lernen und klare Zeiten für Freizeit. Kleine Alltagsrituale wie gemeinsame Mahlzeiten oder der regelmäßige Nachmittagskaffee. Halten Sie über Telefon oder digitale Medien persönliche Kontakte. Meiden Sie aber die Dauerberieselung über Corona und Co im Netz! Ein- bis zweimal täglich sich über den aktuellen Stand informieren genügt und hält die Psyche sauber! Lenken Sie sich mit einem guten Buch oder Ihrer Lieblingsmusik ab. 


Volltextsuche

und los geht's

MMag. Gerd Forcher MSc, Innsbruck
ImpressumDatenschutzerklärungDownloadLinksammlung

powered by webEdition CMS