Das Trolley-Problem: Ein Gedankenexperiment

Wieder ein Problem! Diesmal ein Gedankenexperiment aus der Ethik: es geht um einen Zug am Zug-Bahnhof in Zug im Schweizer Kanton Zug! Bereiten Sie sich auf ein zügiges Video vor!

Gedankenexperimente sind in der Philosophie beliebt, um Probleme auf den Punkt zu bringen. Weitergedacht, entdecken wir ähnliche Probleme auch im Alltag. Wie ist eigentlich zu entscheiden, wenn es mehr Patient*innen gibt als Behandlungsplätze im Krankenhaus? Handle ich dann "utliitaristisch" oder wie?

Wenn Sie mit mir in Kontakt treten und mehr wissen wollen: info@beratungforcher.at oder +43 650 41 00 561

Kategorie: Philosophie

Datum: 23.12.2022

weitersagen

Resonanzen

„Gerade in der oft sehr schwierigen und belastenden Arbeit im Alten- und Pflegeheim ist die Thematisierung und Bearbeitung von schwierigen Themen wie Sterben, Tod, Trauer, Wut, Aggression sehr wichtig und trägt zu persönlichen und beruflichen Hygiene einen wesentlichen Beitrag bei. Auch zur Bearbeitung und Vorbeugung interner Konflikte im Team ist regelmäßige Supervision ein wichtiges Instrument. Wir im Vinzenzheim Neustift haben die Supervision seit vielen Jahren als treuen Begleiter in der täglichen Arbeit und vor allem in schwierigen Situationen schätzen gelernt."

Heimleiter eines Seniorenheims zur Teamsupervision seiner MitareiterInnen

"Danke dir für diese tollen Supervisionen, die Rückmeldungen meiner KollegInnen waren durchwegs positiv."

Teamleiterin über die in ihren beiden Teams gehaltenen Supervisionen

Anschrift

MMag. Gerd Forcher MSc
Schützenstraße 46g/72
A-6020 Innsbruck
Tirol, Österreich

+43 650 4100561

email

Volltextsuche

und los geht's

MMag. Gerd Forcher MSc, Innsbruck
ImpressumDatenschutzerklärungDownloadLinksammlung

powered by webEdition CMS