Supervision Coaching Philosophie

 

So sehe ich mich in der Moderationen als die Person, die ein Stück weit die Außenperspektive in einem Gruppenprozess behält, um strukturierend und mäßigend einwirken zu können. Meine Aufgaben liegen nicht darin, Inhalte zu bieten, sondern Prozesse zu leiten und zu begleiten, Ergebnisse zu sammeln und zu artikulieren und den Prozess zu dokumentieren.

Was moderiere ich?

Wen moderiere ich?

Wie in den anderen Bereichen, die ich anbiete, gehört eine saubere Auftragsklärung an den Anfang: Wer ist AuftraggeberIn? Worin besteht der Auftrag? Welche Situation umfasst der Auftrag? Wieviele Personen sind beteiligt? Wo findet der Prozess statt? Wie lange dauert der Prozess? Welche Freiräume gibt es? Wie steht es mit den Kosten?

In der Folge lege ich ein Angebot vor, das idealerweise Ihren Vorstellungen entspricht.

Alles weitere (Strukturierung, Materialien, Prozessablauf) nehme ich gerne in die Hand.

 

Teamsupervision: „Gerade in der oft sehr schwierigen und belastenden Arbeit im Alten- und Pflegeheim ist die Thematisierung und Bearbeitung von schwierigen Themen wie Sterben, Tod, Trauer, Wut, Aggression sehr wichtig und trägt zu persönlichen und beruflichen Hygiene einen wesentlichen Beitrag bei. Auch zur Bearbeitung und Vorbeugung interner Konflikte im Team ist regelmäßige Supervision ein wichtiges Instrument. Wir im Vinzenzheim Neustift haben die Supervision seit vielen Jahren als treuen Begleiter in der täglichen Arbeit und vor allem in schwierigen Situationen schätzen gelernt."

Martin Lehner, Bakk, Heimleiter Vinzenzheim, Neustift/Stubaital zur Teamsupervision

Philosophische Praxis: "Gerd Forcher führt wie immer kompetent, gut vorbereitet und mit einer Prise Humor durch die Seminare. Die Themenwahlen sind spannend und lebensnah. Auch für alle Personen die nur "philosophisch" angehaucht sind, also Philosophie-Laien."

Günther Köfeler, Teilnehmer der VHS-Kurse und der Philosophischen Gesprächsabende

Anschrift

MMag. Gerd Forcher MSc
Schützenstraße 46g
A-6020 Innsbruck
Tirol, Österreich

+43 650 41 00 561

email


denk.pause

folgen Sie meiner Kolumne im


nach gedacht

Kennen Sie die "Fünf Säulen der Identität" von Petzold? Gehen Sie sie in Ruhe durch und fragen Sie sich: Wie sehen meine Säulen aus? Das sind die Säulen 1. der sozialen Kontakte, 2. der Arbeit und Tätigkeiten, 3. der materiellen Situation, 4. der Gesundheit und des Körpers, 5. der Werte und dessen, was mir Sinn gibt.


Volltextsuche

und los geht's

MMag. Gerd Forcher MSc, Innsbruck
ImpressumDownloadLinksammlung