Supervision Coaching Philosophie

Donnerstag
28. Februar 2019
18 bis 19:40 Uhr

Inhalt

Humanismus und Renaissance deuten die Wende zum Subjekt an. Der Zweifel wird zur Methode und an die Stelle der Autorität tritt die eigene Erfahrung. Dieses Erwachen Europas zeigt sich in der Entwicklung neuer Technologien und Wissenschaften, aber auch in der neuen Reflexion der Gesellschaft (Descartes, Leibniz und Spinoza). Der aufstrebende Empirismus wird an seinen Vertretern Locke, Hume und Berkeley nachgezeichnet. Danach gipfelt das Denken vorerst in Kants drei Kritiken. Aber was ist von diesem Denken übriggeblieben und wer spricht heute noch davon?

hier geht es zur Anmeldung

globus

Veranstaltungsadresse

VHS-Haus; 2. Stock, Raum 3
Marktgraben 10, 6020 Innsbruck

Anmeldungsadresse

VHS Innsbruck
6020 Innsbruck, Marktgraben 10
Telefon: +43512 5888820
Fax: +43512 58888220

Burnoutprävention: „Bei den Kursen des Sozial-medizinischen Vereines Tirol mit dem Titel: "Pflege 1x1" hat sich Herr MMag. Forcher als langjähriger Referent zum Thema Burnout sehr engagiert. Ziel dieser Kurse war es, Pflege für zu Hause durch Profis zu erlernen. Da sich dieser Kurs an pflegende Angehörige gewendet hat (welche äußerst Burnout gefährdet sind) hat Herr MMag. Forcher den wichtigen Schwerpunkt mit der Burnout-Prophylaxe kompetent den TeilnehmerInnen vermittelt. Beim Feedback durch die KursabsolventInnen wurde immer seine angenehme, ruhige und kompetente Art hervorgehoben. Das Erkennen, wie wichtig es ist, auf seine eigene psychische Gesundheit zu achten, wurde optimal und verständlich an die TeilnehmerInnen weiter gegeben. Diese Kurse fanden in ganz Tirol statt und Herr MMag. Forcher konnte an jedem vorgegebenen Kursort als Referent eingeladen werden. Auf die Unterschiedlichkeit der Kleingruppen (ca. 8 -12 Personen) konnte er professionell eingehen und den Unterricht auf die Bedürfnisse der jeweiligen Gruppe abstimmen. Dies war sehr wichtig da, die Homogenität der Gruppe nicht immer gegeben war. Ich freue mich, so einen verlässlichen Referenten zu diesem wichtigen Thema des "Ausbrennens" in der Person von Herrn MMag. Forcher gefunden zu haben und bedanke mich für die äußerst angenehme Zusammenarbeit.“

DGKS Michaela Eberl, Kursleiterin (Aug.1990 - Juni 2013) zur Burnoutprävention

Philosophische Praxis: "Gerd Forcher führt wie immer kompetent, gut vorbereitet und mit einer Prise Humor durch die Seminare. Die Themenwahlen sind spannend und lebensnah. Auch für alle Personen die nur "philosophisch" angehaucht sind, also Philosophie-Laien."

Günther Köfeler, Teilnehmer der VHS-Kurse und der Philosophischen Gesprächsabende

Anschrift

MMag. Gerd Forcher MSc
Schützenstraße 46g
A-6020 Innsbruck
Tirol, Österreich

+43 650 41 00 561

email


denk.pause

folgen Sie meiner Kolumne im


nach gedacht

In den Supervisionen höre ich immer wieder, dass sich MitarbeiterInnen aber auch Führungskräfte nicht oder nur wenig wertgeschätzt fühlen. Wertschätzung hat auch mit einer Haltung der Dankbarkeit zu tun. Nehmen Sie sich am Abend zehn Minuten Zeit, um zu überlegen, wofür Sie heute dankbar sein können. Halten Sie auf einem Spaziergang oder auf dem Weg zur Arbeit inne und seien Sie dankar für diesen einen Moment, den Ihnen das Leben schenkt.


Volltextsuche

und los geht's

MMag. Gerd Forcher MSc, Innsbruck
ImpressumDatenschutzerklärung nach DSGVO 2018DownloadLinksammlung